Orthomedio
Orthomedio
Orthomedio
Orthomedio
Orthomedio
Orthomedio

Orthomedio

Orthopädische Serienschuhe

Wenn lose Einlagen und orthopädische Schuhzurichtungen keinen Erfolg versprechen oder bereits ohne Erfolg getragen wurden, kann in vielen Fällen mit orth. Serienschuhen eine kostspieligere Anfertigung von Mass-Schuhen umgangen werden.
Der orthopädische Serienschuh stellt eine rasch realisierbare Lösung dar, mit der der Patient schnellstmöglich mobilisiert werden kann.

Diese Versorgung ist in Abgabe und Verordnung dem orthopädischen Mass-Schuh gleichgestelllt.

Orthopädische Serienschuhe werden von Fabriken als Halbfabrikate angeboten und müssen geeignet sein, von der Norm abweichende und pathologische Fussformen zu versorgen. Diese speziell ausgewählten Halbfabrikate werden durch den OSM mit allen dazu erforderlichen orth. schuhtechnischen Massnahmen wie z. Bsp. mit dem Einbau einer orth. Fussbettung und orth. Schuhzurichtung ergänzt.

Die Fertigstellung und Zurichtung an orth. Serienschuhen erfolgt in schwierigen Fällen analog dem Mass-Schuh auch anhand von Mass- Leisten. (Werden von der IV bzw. AHV grösstenteils übernommen)

mögliche Indikationen:

  • Allg. schwere Fussdeformationen wie: 
  • Knick-Spreiz- Plattfüsse und massive Disproportionen
  • starke Hohl-/Ballenhohlfüsse und zusätzl. Fussfehlstellung
  • Polyarthritis
  • Rheumatische Beschwerden
  • Arthrose
  • Diabetes
  • Unfallbedingte Schäden an den Füssen
  • Postoperativ nach Amputation etc.